Achtung Wichtig

Für die Treffen von Selbsthilfegruppen heißt das, eine Teilnahme ist über die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) möglich.


 

Corona-Schutzmaßnahmen für die Adipositas Selbsthilfegruppe Dülmen

Schutzverordnung NRW sieht ab dem 20.08. (zunächst befristet bis 17.09.2021) neue Regelungen vor, die auch für die Treffen von Selbsthilfegruppen relevant sind.

Die Verordnung sieht vor, dass ab einer Inzidenz von 35 und mehr das Einsetzen der 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) gilt.
Inzidenzwerte aus den vorherigen Verordnungen sind nicht mehr relevant und entfallen.
Da der Inzidenzwert von über 35 in NRW aktuell erreicht ist greifen diese Regelungen derzeit schon für ganz Nordrhein-Westfalen.

Für die Treffen von Selbsthilfegruppen heißt das, eine Teilnahme ist nur möglich für "immunisierte oder getestete Personen" (§ 4 Absatz 2 Nummer 1).
Der ggfs. erforderliche Test kann auch "durch einen gemeinsam beaufsichtigten Selbsttest erfüllt werden" (§ 4 Absatz 6). (Wir führen keine Gruppentests durch!!!)

Diese Beschränkungen entfallen wieder, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 35 liegt (siehe die Informationen des Landes).
Bei den Treffen von Selbsthilfegruppen kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, "an festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn entweder die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder alle Personen immunisiert oder getestet sind" (§ 3 Absatz 2 Nummer 7).
Dies gilt auch, wenn aus medizinischen Gründen nachweislich keine Maske getragen werden kann (§ 3 Absatz 2 Nummer 18).

Neu ist die Anlage "Hygiene- und Infektionsschutzregeln", die grundlegende Verhaltensregeln enthält.
Danach gelten weiterhin die AHA+L-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske + Lüftung) und der Hinweis auf die Hygieneregeln der jeweiligen Einrichtungen.

Die neue Corona-Schutzverordnung mit der Anlage "Hygiene- und Infektionsschutzregeln" ist auf der Homepage des Gesundheitsministeriums zu finden https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Corona-Schutzmaßnahmen für die Adipositas Selbsthilfegruppe Dülmen


Gruppentreffen im Kontakt- und Beratungszentrum des Caritas, am Ostdamm 133, Dülmen sind unter strengen Auflagen wieder möglich.

Im Zusammenhang mit den allgemein geltenden Corona-Schutzmaßnahmen hat uns der Caritasverband folgende Regeln für die Nutzung seiner Räumlichkeiten an die Hand gegeben:

Hier das vorläufige Regelwerk:

• maximal 6 Teilnehmer inkl. SHG-Leitung
• Tragen eines Mund-Nasenschutzes
• Abstand von min. 1,50m halten
• Im Eingangsbereich ist eine "Besucherkarte" auszufüllen, die in eine bereitstehende Urne geworfen wird. Die Karten werden 4 Wochen beim Caritas gelagert und im Anschluss vernichtet (somit ist die Anonymität gesichert).
• die Toiletten können genutzt werden
• eigene Getränke sind erlaubt
• nach der Veranstaltung müssen Tische und Stühle sowie die Toilette durch uns gereinigt werden
• die SHG-Leitung ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass o.g. Regeln befolgt werden.

Das setzt zwingend eine Anmeldung voraus, da wir sonst Teilnehmer an der Tür abweisen müssen.